Dolomiten Höhenweg 8 – Von Brixen nach Salurn

Dolomiten Höhenweg 8

Dolomiten Höhenweg 8

Der Dolomiten Höhenweg 8 – Weg der Panoramen

Beim Dolomiten Höhenweg 8, der 1981 fertiggestellt wurde, handelt es sich um einen ganz besonderen der insgesamt 10 Wege, wie die Dolomiten zu Fuß bezwungen werden können. Diese Wanderroute aus mehreren Etappen über die Gebirgskette der südlichen Kalkalpen wird nämlich nicht umsonst als „Weg der Panoramen“ bezeichnet. Der Dolomiten Höhenweg mit der Nummer 8 führt von Brixen nach Salurn, wobei die Überquerung der Gebirgskette dabei durch die westlichen Dolomiten geht. Bei dieser Route ist der erste Teilabschnitt gleich dem Dolomiten Höhenweg 2, nämlich bis zur Schlüterhütte. Danach trennen sich die Wege von Nr. 2 und Nr. 8 und der Weg der Panoramen führt über den weiter westlicher verlaufenden Seitenast durch Etschtal und Eisacktal.

Der Start für den Dolomiten Höhenweg 8 ist die Bischofsstadt Brixen, die neben historischen Bauwerken wie dem alten Diözesan- und Krippenmuseum, der Domkirche zur Maria Himmelfahrt oder dem Kreuz- oder Sonnentor auch moderne Sehenswürdigkeiten wie das neue Pharmaziemuseum bietet. Endpunkt des Dolomiten Höhenwegs 8 ist Salurn, wo die berühmte Verengung des Tals, wo sich das Etschtal hin zum Trentino öffnet, bewundert werden kann. Eine weitere Besonderheit des Dolomiten Höhenwegs 8 ist, dass diese Wanderroute die einzige ist, bei der sich der Wanderer stets in deutschsprachigen Gebieten bewegt, erst ab dem italienischen Trentino wird Italienisch gesprochen.

 

Umfang, Dauer, Schwierigkeit – das erwartet Wanderer auf dem Dolomiten Höhenweg 8

Der Dolomiten Höhenweg ist mit 160 Kilometern auf 13 Tage verteilt. Geübte können die Strecke aber auch in 10 Tagen bewältigen, diese sind dabei aber mindestens einzukalkulieren. Dabei treffen Alpinisten auf einen Klettersteig, an dem das Talent im Bergsteigen gezeigt werden kann. Die in kurze Etappen unterteilte Route erfordert keine außergewöhnlichen Kenntnisse und gehört zu den weniger schwierigen Höhenwegen. Der Dolomiten Höhenweg 8 bietet insgesamt 17 Rifugios, weiterhin 16 Gaststätten und auch Hotels für Übernachtungen. 8 Stationen für eine zünftige Brotzeit und eine Biwakhütte warten neben 4 einfachen Unterständen ebenfalls auf der Höhenroute. Der Santnerpass-Klettersteig, der Passagen im Schwierigkeitsgrad I aufweist, lässt sich für wenig Klettergeübte auch umgehen. Abgesehen von dieser vermeidbaren Kletterpassage ist der Dolomiten Höhenweg 8 auch für körperlich schwächere und untrainierte Wanderer geeignet; die kurzen Etappen lassen sich also auch gemeinsam mit Kindern in Angriff nehmen.

 

Die Etappen auf dem Dolomiten Höhenweg 8

Startpunkt der Route ist in Brixen auf 560 Metern Höhe. Hier werden auf der ersten Etappe 1890 Höhenmeter überwunden, wobei 400 Hm zu Fuß geschafft werden. Die restliche Distanz übernimmt ab der Bergstation Kreuztal die Plose-Seilbahn. Von der Plosehütte geht es über Halsl und Pleitlerscharte weiter bis zu Schlüterhütte, wo die erste Etappe endet. Der nächste Tag bringt dann eine Route von der Schlüterhütte über die Gampenalm zur Brogleshütte und von dort aus weiter über die Panascharte bis zur Regensburgerhütte. Die dritte Etappe auf dem Dolomiten Höhenweg 8 führt über insgesamt ca. 5 Stunden zum Schlernhaus. Dabei wird in St. Ulrich die Gondelbahn genutzt, bevor es von der Saltnerhütte zum Schlernhaus weitergeht. Der nächste Tag bringt eine Route von 4-5 Stunden über die Tierser Alpl Hütte bis zur Vajolethütte. Tags darauf kann nach Wunsch der Klettersteig am Sandnerpass in Angriff genommen werden, der schließlich zum Rifugio Paolina führt, wofür insgesamt bis zu 5 Stunden eingeplant werden sollten. Komfortabel beginnt die nächste Etappe, die 7 Stunden umfasst: Hier geht es erst einmal mit dem Lift hinauf zur Gaststätte Alpenrose und dem Hotel Karersee. Anschließend führt Weg 18 über Latemarscharte zum Bivacco E. Rigatti und schließlich zum Rifugio Torre di Pisa. Die nächste Etappe führt erst einmal wieder bergab zur Eggentaler Alm, von wo aus über das Reiterjoch und das Lavacejoch die Gaststätte Jochgrimm in insgesamt 3 ½ Stunden angestrebt wird. Der nächste Tag bringt einen rund 5 Stunden langen Weg über Gurdinalm, Kugeljoch, Leitenspitze und Kaltenbrunn bis nach Truden. Von dort aus geht der Dolomiten Höhenweg bei der nächsten Etappe über 3 ½ Stunden zunächst bis nach Gfrill und von dort direkt im Anschluss an den Lago Alpino, was in weiteren 4 Stunden zu bewältigen ist. Den Schlusspunkt setzt beim Dolomiten Höhenweg 8 die Wanderung bergab zum Lagabrun Biotop und schließlich Salurn.

Wanderführer für den Dolomiten Höhenweg 8

 

Schreibe einen Kommentar